Zum Inhalt springen
 

E-Learnings schneller erstellen dank KI

OpenGraph: KAI – Künstliche Intelligenz in Knowledgeworker Create

Ab sofort unterstützt Sie die optionale Knowledgeworker Artificial Intelligence – kurz KI-KAI – bei der Erstellung hochwertiger Lerninhalte im Learning Content Management System Knowledgeworker Create. 

  • Erwecken Sie neue, bisher nicht realisierbare E‑Learning Projekte zum Leben.
  • Überlassen Sie zeitaufwändige und repetitive Aufgaben der KI.
  • Setzen Sie auf herausragende visuelle Inhalte.
  • Schaffen Sie eine ungeahnte globale Reichweite.
 

Learning and Management System

Vorteile, Funktionen und Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Auswahl des richtigen Systems

 
 

Sie sind HR-Manager und stehen vor der Herausforderung, die Schulungsmaßnahmen effizienter zu gestalten und die Mitarbeiterentwicklung zu fördern. Traditionelle Schulungsmethoden erweisen sich als zeitaufwendig, teuer und wenig flexibel. Die Lösung? Ein Learning and Management System (LMS).

 

Was ist ein Learning and Management System?

Ein Learning and Management System (LMS) ist eine Softwareplattform, die es Unternehmen ermöglicht, Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen zentral zu verwalten. Von der Bereitstellung von Lerninhalten über die Verfolgung des Lernfortschritts bis hin zur Erstellung von Berichten – ein LMS deckt alle Aspekte des Lernprozesses ab. Die Entwicklung von Learning and Management Systemen begann vor einigen Jahrzehnten und hat sich zu einem unverzichtbaren Tool in der Weiterbildung in Unternehmen entwickelt.

Ein LMS besteht aus verschiedenen Modulen und Funktionen, die nahtlos zusammenarbeiten, um ein umfassendes Lernumfeld zu schaffen. Diese Systeme sind flexibel und skalierbar, was sie ideal für Unternehmen jeder Größe macht. Sie ermöglichen es den Mitarbeitern, sich kontinuierlich weiterzubilden und ihre Fähigkeiten zu verbessern, was letztlich zur Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens beiträgt.

 

Die Vorteile eines Learning and Management Systems

Ein LMS bietet zahlreiche Vorteile. Zunächst einmal steigert es die Effizienz und senkt die Kosten. Anstatt teure Präsenzschulungen zu organisieren, können Sie Ihren Mitarbeitern Zugang zu einer Vielzahl von Online-Kursen und Ressourcen geben, die sie jederzeit und überall nutzen können. Dies bedeutet weniger Ausfallzeiten und eine höhere Produktivität, da Mitarbeiter in ihrem eigenen Tempo lernen können.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Personalisierung. Ein LLMS ermöglicht es, individuelle Lernpfade zu erstellen, die auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten jedes Mitarbeiters abgestimmt sind. So wird das Lernen flexibler und effektiver. Mitarbeiter können ihre Fortschritte verfolgen und gezielte Inhalte auswählen, die ihnen helfen, ihre beruflichen Ziele zu erreichen. Dies fördert nicht nur die Motivation, sondern auch die Bindung an das Unternehmen.

Darüber hinaus erleichtert ein Learning and Management System die zentrale Verwaltung aller Schulungsmaßnahmen. Sie können den Fortschritt der Mitarbeiter verfolgen, Berichte erstellen und sicherstellen, dass alle Schulungen auf dem neuesten Stand sind. Dies ist besonders wichtig in stark regulierten Branchen, in denen Schulungsnachweise und Compliance-Dokumentationen erforderlich sind. Ein Learning and Management System bietet eine transparente und nachvollziehbare Aufzeichnung aller Lernaktivitäten, was die Einhaltung von Vorschriften erleichtert.

 

Die Funktionalitäten eines modernen LMS

Ein modernes LMS zeichnet sich durch eine benutzerfreundliche Oberfläche aus, die den Zugang zu Lerninhalten einfach und intuitiv gestaltet. Die Benutzerfreundlichkeit erhöht die Akzeptanz und Nutzung des Systems durch die Mitarbeiter. Eine intuitive Navigation, klare Anweisungen und ein ansprechendes Design tragen dazu bei, dass sich die Nutzer schnell zurechtfinden und motiviert bleiben.

Zudem lassen sich Learning and Management Systeme nahtlos in andere Unternehmenssysteme integrieren, was den Verwaltungsaufwand minimiert. Diese Integration ermöglicht es, Daten aus verschiedenen Quellen zu konsolidieren und ein umfassendes Bild der Lern- und Entwicklungsmaßnahmen im Unternehmen zu erhalten. Durch die Verbindung mit HR-Systemen, Leistungsmanagement-Tools und anderen relevanten Plattformen können Sie den Lernprozess optimieren und fundierte Entscheidungen treffen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die mobile Nutzung. Mit einem LMS können Ihre Mitarbeiter auch von unterwegs aus lernen – sei es auf dem Smartphone, Tablet oder Laptop. Diese Flexibilität ist besonders wertvoll in einer Zeit, in der Remote-Arbeit und flexible Arbeitsmodelle immer häufiger werden. Mitarbeiter können Lerninhalte in ihren Arbeitsalltag integrieren, ohne an einen festen Ort oder feste Zeiten gebunden zu sein.

Durch Gamification-Elemente und interaktive Inhalte wird das Lernen zudem spielerischer und motivierender gestaltet. Gamification nutzt Prinzipien aus Spielen, wie Punktesysteme, Ranglisten und Belohnungen, um das Engagement zu steigern. Interaktive Inhalte, wie Videos, Simulationen und Quizze, machen das Lernen abwechslungsreicher und effektiver. Diese Methoden fördern nicht nur das Verständnis, sondern auch die Anwendung des Gelernten in der Praxis.

 

Schritt-für-Schritt-Anleitung

So finden Sie das passende Learning and Management System

Die effektive Gestaltung der Mitarbeiterweiterbildung hängt maßgeblich von der Auswahl des richtigen LMS für Ihr Unternehmen ab. Befolgen Sie diese Schritt-für-Schritt-Anleitung, um das passende LMS für Ihre Bedürfnisse zu finden.

 

Schritt 1

Bedarfsanalyse durchführen

Unternehmensziele definieren

Überlegen Sie, welche Ziele Sie mit der Einführung eines LMS erreichen möchten. Soll die Mitarbeiterqualifikation verbessert, die Schulungskosten gesenkt oder die Einhaltung von Compliance-Anforderungen sichergestellt werden?

Zielgruppe identifizieren

Bestimmen Sie, wer die Hauptnutzer des Learning and Management Systems sein werden. Berücksichtigen Sie dabei verschiedene Abteilungen, Hierarchieebenen und Lernbedürfnisse.

Lernanforderungen analysieren

Untersuchen Sie die aktuellen Schulungsprozesse und -materialien. Welche Inhalte und Formate werden benötigt? Gibt es spezielle Anforderungen wie Zertifizierungen oder regelmäßige Schulungen?

 

Schritt 2

Anforderungen an das LMS festlegen

Funktionalitäten definieren

Listen Sie die benötigten Funktionen auf, z. B. Kursverwaltung, Benutzerverwaltung, Fortschrittsverfolgung, Berichterstellung, Integration mit anderen Systemen, mobile Nutzung, Gamification-Elemente usw.

Technische Anforderungen klären

Stellen Sie sicher, dass das Learning and Management System mit Ihrer bestehenden IT-Infrastruktur kompatibel ist. Prüfen Sie, ob es spezielle technische Anforderungen gibt, wie z. B. Cloud-basierte Lösungen oder On-Premises-Installationen.

Budget festlegen

Bestimmen Sie das Budget für die Anschaffung und Implementierung des LMS. Berücksichtigen Sie dabei sowohl die einmaligen Anschaffungskosten als auch laufende Kosten für Wartung und Support.

 

Schritt 3

Marktanalyse und Anbieterrecherche

Recherche durchführen

Suchen Sie nach Anbietern von Learning and Management Systemen. Nutzen Sie dabei verschiedene Quellen wie Online-Bewertungen, Fachzeitschriften, Branchenberichte und Empfehlungen von Kollegen

Anbieter vergleichen

Erstellen Sie eine Liste potenzieller Anbieter und vergleichen Sie deren Angebote anhand Ihrer definierten Anforderungen. Achten Sie dabei auf Funktionsumfang, Benutzerfreundlichkeit, technische Anforderungen und Kosten.

Demos und Testversionen anfordern

Fordern Sie Demos oder Testversionen der favorisierten Systeme an. Testen Sie diese ausgiebig, um ein Gefühl für die Benutzeroberfläche und die Funktionalitäten zu bekommen.

 

Schritt 4

Auswahl treffen

Feedback einholen

Binden Sie relevante Stakeholder in den Auswahlprozess ein und holen Sie deren Feedback ein. Dies können z. B. HR-Manager, IT-Verantwortliche und Vertreter der Nutzungsgruppen sein.

Anbieterinterviews durchführen

Führen Sie Interviews mit den Anbietern, um offene Fragen zu klären und zusätzliche Informationen zu erhalten. Achten Sie dabei auf den Support und die Dienstleistungen, die der Anbieter anbietet.

Entscheidung treffen

Wählen Sie das Learning and Management System, das am besten zu Ihren Anforderungen und Ihrem Budget passt. Berücksichtigen Sie dabei auch das Feedback der Stakeholder und die Ergebnisse der Testversionen.

 

Schritt 5

Implementierungsplan erstellen

Projektteam bilden

Stellen Sie ein Projektteam zusammen, das die Implementierung des Learning Management Systems koordiniert. Dazu gehören Vertreter aus HR, IT und den Nutzungsgruppen.

Zeitplan erstellen

Erstellen Sie einen detaillierten Zeitplan für die Implementierung. Berücksichtigen Sie dabei alle notwendigen Schritte von der Systemeinrichtung über die Schulung der Mitarbeiter bis hin zur vollständigen Inbetriebnahme.

Kommunikationsplan entwickeln

Informieren Sie alle Mitarbeiter über die Einführung des neuen Learning Management Systems. Erklären Sie die Vorteile und den Nutzen des Systems und bieten Sie Unterstützung an, um Fragen und Bedenken zu klären.

 

Schritt 6

System einrichten und testen

System konfigurieren

Passen Sie das Learning and Management System an die spezifischen Anforderungen Ihres Unternehmens an. Richten Sie Benutzerkonten ein, laden Sie Lerninhalte hoch und konfigurieren Sie die Einstellungen entsprechend Ihren Bedürfnissen.

Pilotphase durchführen

Starten Sie mit einer Pilotphase, in der das System von einer kleinen Gruppe von Nutzern getestet wird. Sammeln Sie Feedback und nehmen Sie gegebenenfalls Anpassungen vor.

Fehlerbehebung und Optimierung

Beheben Sie eventuelle Probleme, die während der Pilotphase auftreten. Optimieren Sie das System basierend auf dem Feedback der Nutzer, um eine reibungslose Einführung sicherzustellen.

 

Schritt 7

Schulung und Onboarding

Schulungsprogramm entwickeln

Erstellen Sie ein umfassendes Schulungsprogramm für alle Nutzer des Learning and Management Systems. Dies sollte sowohl Einführungskurse für neue Nutzer als auch fortgeschrittene Schulungen für Administratoren umfassen.

Schulungen durchführen

Führen Sie die Schulungen durch und stellen Sie sicher, dass alle Nutzer die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Nutzung des LMS haben. Nutzen Sie verschiedene Formate wie Workshops, Webinare und Online-Tutorials.

Support bereitstellen

Bieten Sie kontinuierlichen Support und Hilfestellungen an, um den Nutzern bei Fragen und Problemen zu helfen. Richten Sie eine Support-Hotline oder ein Helpdesk ein, um eine schnelle Unterstützung zu gewährleisten.

 

Schritt 8

Einführung und kontinuierliche Verbesserung

System einführen

Starten Sie die offizielle Einführung des Learning and Management Systems und machen Sie es für alle Nutzer zugänglich. Stellen Sie sicher, dass alle notwendigen Ressourcen und Unterstützung bereitstehen.

Erfolg messen

Überwachen Sie die Nutzung und den Erfolg des Learning and Management Systems. Sammeln Sie Daten und Feedback, um die Wirksamkeit der Schulungsmaßnahmen zu bewerten.

Kontinuierliche Verbesserung

Nutzen Sie das Feedback und die gesammelten Daten, um das Learning and Management System kontinuierlich zu verbessern. Aktualisieren Sie die Lerninhalte regelmäßig und passen Sie die Schulungsstrategien an die sich ändernden Bedürfnisse Ihres Unternehmens an.

 

Download

Banner Checkliste Auswahl Learning Management System
Banner Checkliste Auswahl Learning Management System

Checkliste: So einfach finden Sie das passende Learning Management System

Über 40 relevante Features und Funktionen

Mit dieser Checkliste legen Sie die wichtigsten Kriterien für Ihr Learning Management System fest und definieren Ihre ganz individuellen Anforderungen. Durch die Checkliste stellen Sie sicher, dass Sie keinen wichtigen Punkt vergessen haben und blicken im Anschluss auf Ihren individuellen Anforderungskatalog.

 

Warum ein Learning and Management System allein nicht ausreicht!

Thema: Lernkultur

Die Einführung eines Learning and Management Systems (LMS) kann die Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen in Ihrem Unternehmen erheblich verbessern. Doch ein LMS allein reicht nicht aus, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Eine effektive Lernkultur ist der Schlüssel, um das volle Potenzial eines LMS auszuschöpfen und die kontinuierliche Entwicklung Ihrer Mitarbeiter zu fördern.

Eine Lernkultur in einem Unternehmen bezeichnet ein Umfeld, in dem kontinuierliches Lernen und die berufliche Weiterentwicklung als zentrale Werte verankert sind. In einer solchen Kultur werden Wissensaustausch und Weiterbildung aktiv gefördert und als essentieller Bestandteil des Arbeitsalltags betrachtet. Mitarbeiter fühlen sich ermutigt, ihre Fähigkeiten zu erweitern und neue Kompetenzen zu erwerben.

 

Warum ist eine Lernkultur wichtig?

Wenn Lernen als wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur angesehen wird, sind Mitarbeiter eher motiviert, an Schulungsprogrammen teilzunehmen und sich weiterzubilden. Dies steigert ihre Zufriedenheit und ihr Engagement. Fördern Sie also die Motivation und das Engagement. 

Eine starke Lernkultur unterstützt die Anpassungsfähigkeit des Unternehmens an Marktveränderungen und fördert Innovation. Mitarbeiter, die kontinuierlich lernen, sind besser gerüstet, um neue Herausforderungen zu meistern und kreative Lösungen zu entwickeln.

Unternehmen mit einer ausgeprägten Lernkultur sind besser positioniert, um langfristig erfolgreich zu sein. Durch kontinuierliche Weiterbildung bleiben die Mitarbeiter auf dem neuesten Stand der Entwicklungen in ihrer Branche, was dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschafft.

Wie also fördern Sie die Lernkultur in Ihrem Unternehmen? 

  • Führungskräfte sollten als Vorbilder agieren und die Bedeutung des Lernens betonen. Wenn Mitarbeiter sehen, dass ihre Vorgesetzten kontinuierlich lernen und sich weiterentwickeln, sind sie eher geneigt, diesem Beispiel zu folgen.
  • Lernen sollte nahtlos in den Arbeitsalltag integriert werden. Schaffen Sie Gelegenheiten für Mitarbeiter, sich während der Arbeitszeit weiterzubilden, sei es durch kurze Lerneinheiten, Workshops oder Online-Kurse.
  • Belohnen Sie Mitarbeiter, die sich aktiv weiterbilden. Dies kann durch Zertifikate, Anerkennung im Unternehmen oder andere Anreize geschehen, die das Engagement für kontinuierliches Lernen fördern.
  • Fördern Sie eine offene Kommunikation über Lernmöglichkeiten und -erfolge. Teilen Sie regelmäßig Informationen über neue Schulungsangebote und ermutigen Sie Mitarbeiter, ihre Lernerfahrungen und Erkenntnisse mit ihren Kollegen zu teilen.
  • Bieten Sie verschiedene Lernformate an, die auf die unterschiedlichen Bedürfnisse und Vorlieben Ihrer Mitarbeiter zugeschnitten sind.
  • Sammeln Sie regelmäßig Feedback von den Mitarbeitern über ihre Lernerfahrungen und die Effektivität der Schulungsprogramme. Nutzen Sie dieses Feedback, um kontinuierliche Verbesserungen vorzunehmen und das Lernangebot an die Bedürfnisse der Mitarbeiter anzupassen.

 

Ein Learning and Management System ist ein mächtiges Werkzeug, aber es kann sein volles Potenzial nur in einer Umgebung entfalten, die kontinuierliches Lernen und Entwicklung aktiv fördert. Eine starke Lernkultur ist wichtig, um die Motivation der Mitarbeiter zu steigern, Innovationen zu fördern und langfristig den Erfolg Ihres Unternehmens zu sichern. Indem Sie eine Lernkultur etablieren und pflegen, schaffen Sie die Grundlage dafür, dass Ihr LMS einen nachhaltigen Beitrag zur Entwicklung Ihrer Mitarbeiter und zur Erreichung Ihrer Unternehmensziele leistet.

 
Nadine Pedro
Nadine Pedro, chemmedia AG

Spannende Infos frei Haus?

Profitieren Sie von unserem Expertenwissen.

Regelmäßig teilen wir kostenfrei unser Wissen und unsere Erfahrungen.
Ganz einfach Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen.

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Mit der Bestätigung erklären Sie sich einverstanden, dass die chemmedia AG Ihnen Whitepaper, News und Know-How aus dem Bereich E‑Learning übersenden darf. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen und der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung widersprechen.
 

Best Practices für die Nutzung eines Learning and Management Systems

Ein erfolgreiches Learning and Management System erfordert regelmäßige Aktualisierungen der Lerninhalte. Stellen Sie sicher, dass Ihre Schulungsressourcen stets aktuell und relevant sind. Dies bedeutet, dass Sie regelmäßig neue Inhalte hinzufügen, bestehende Materialien überprüfen und gegebenenfalls aktualisieren sollten. Dies fördert nicht nur die Aktualität, sondern auch das Interesse und Engagement der Mitarbeiter.

Fördern Sie eine Lernkultur in Ihrem Unternehmen, indem Sie kontinuierliches Lernen und Entwicklung unterstützen. Schaffen Sie Anreize und Belohnungen für Mitarbeiter, die regelmäßig an Schulungen teilnehmen und ihre Fähigkeiten weiterentwickeln. Organisieren Sie Lernveranstaltungen, Workshops und Webinare, um den Austausch von Wissen und Erfahrungen zu fördern. Eine positive Lernkultur trägt dazu bei, dass Mitarbeiter motiviert und engagiert bleiben.

Messen Sie den Erfolg Ihrer Schulungsmaßnahmen und passen Sie diese bei Bedarf an. Verwenden Sie die Berichts- und Analysefunktionen des LMS, um Daten über die Lernaktivitäten und -ergebnisse zu sammeln. Analysieren Sie diese Daten, um Trends und Muster zu erkennen und fundierte Entscheidungen zu treffen. Nutzen Sie das Feedback der Mitarbeiter, um die Lerninhalte und -methoden kontinuierlich zu verbessern.

 

Praxisbeispiele

Learning and Management System

Viele Unternehmen haben bereits von der Einführung eines Learning and Management Systems profitiert. Zum Beispiel konnte ein großes Handelsunternehmen durch die Implementierung eines Learning and Management Systems seine Schulungskosten um 30 % senken und die Mitarbeiterzufriedenheit signifikant steigern. HR- und IT-Manager berichten von positiven Erfahrungen und geben wertvolle Empfehlungen für die erfolgreiche Nutzung eines LMS.

Ein Technologieunternehmen nutzte ein Learning and Management System, um seine globalen Schulungsprogramme zu zentralisieren und die Konsistenz der Schulungsinhalte zu gewährleisten. Dies führte zu einer verbesserten Produktkenntnis und einer höheren Kundenzufriedenheit. Die Mitarbeiter waren in der Lage, schneller auf neue Informationen zuzugreifen und ihre Kenntnisse auf dem neuesten Stand zu halten.

Eine weitere Fallstudie zeigt, wie ein Finanzdienstleister ein Learning and Management System einsetzte, um die Compliance-Schulungen für seine Mitarbeiter zu optimieren. Durch die Nutzung eines Learning and Management System konnte das Unternehmen die Schulungszeit verkürzen und die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften sicherstellen. Die Mitarbeiter schätzten die Flexibilität und die Möglichkeit, die Schulungen in ihrem eigenen Tempo zu absolvieren.

 

Herausforderungen und Lösungen

Learning and Management System

Wie bei jeder neuen Technologie gibt es auch bei der Implementierung eines Learning and Management Systems Herausforderungen. Mögliche Probleme können technische Schwierigkeiten oder die anfängliche Skepsis der Mitarbeiter sein. Mit einer klaren Kommunikationsstrategie und gezielten Schulungsmaßnahmen können Sie diese Hürden überwinden.

Ein häufiges Problem ist die Integration des Learning and Management Systems mit bestehenden Systemen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Learning and Management System mit den vorhandenen IT-Infrastrukturen kompatibel ist und reibungslos funktioniert. Arbeiten Sie eng mit Ihrem IT-Team und dem LMS-Anbieter zusammen, um technische Herausforderungen zu bewältigen und eine nahtlose Integration zu gewährleisten.

Die Akzeptanz durch die Mitarbeiter kann ebenfalls eine Herausforderung sein. Viele Mitarbeiter sind möglicherweise skeptisch gegenüber neuen Technologien oder haben Bedenken hinsichtlich der Benutzerfreundlichkeit. Um diese Hürden zu überwinden, ist es wichtig, die Vorteile des LMS klar zu kommunizieren und Schulungen anzubieten, die den Mitarbeitern helfen, sich mit dem System vertraut zu machen.

 

Fazit.

Ein Learning and Management System (LMS) bietet eine leistungsstarke Lösung für die Herausforderungen, die mit der Weiterbildung und Entwicklung von Mitarbeitern in modernen Unternehmen verbunden sind. Es ermöglicht Ihnen, Schulungsmaßnahmen effizienter zu gestalten, die Kosten zu senken und gleichzeitig die Flexibilität und Personalisierung des Lernens zu erhöhen.

Durch die zentrale Verwaltung aller Lernaktivitäten können Sie den Fortschritt Ihrer Mitarbeiter genau verfolgen, Berichte erstellen und sicherstellen, dass alle Schulungen stets aktuell und relevant sind. Die Integration von Gamification und interaktiven Inhalten macht das Lernen nicht nur effektiver, sondern auch motivierender für Ihre Mitarbeiter.

Die Implementierung eines LMS erfordert sorgfältige Planung und die Einbeziehung aller relevanten Stakeholder. Eine gründliche Bedarfsanalyse und eine klare Definition der Anforderungen sind entscheidend, um das passende System zu finden. Mit einer schrittweisen Einführung, umfassenden Schulungen und kontinuierlicher Unterstützung können Sie sicherstellen, dass das LMS optimal genutzt wird.

Die Zukunft der Learning and Management Systeme ist geprägt von spannenden Entwicklungen wie Künstlicher Intelligenz, Virtual Reality und Microlearning. Diese Technologien werden das Lernen nachhaltig verändern und noch ansprechender und effektiver gestalten.

Ein gut ausgewähltes und implementiertes Learning and Management System bietet somit zahlreiche Vorteile für Ihr Unternehmen. Es unterstützt die kontinuierliche Weiterentwicklung Ihrer Mitarbeiter, stärkt deren Bindung an das Unternehmen und trägt maßgeblich zum langfristigen Erfolg Ihrer Organisation bei. Nutzen Sie die Möglichkeiten und gestalten Sie die Zukunft der Weiterbildung in Ihrem Unternehmen aktiv mit.

 
Janet Beier | Senior Marketing Manager
Janet Beier
eLearning author
 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

 

Bildquelle: Ground Picture/shutterstock.com