Zum Inhalt springen
 

E-Learnings schneller erstellen dank KI

OpenGraph: KAI – Künstliche Intelligenz in Knowledgeworker Create

Ab sofort unterstützt Sie die optionale Knowledgeworker Artificial Intelligence – kurz KI-KAI – bei der Erstellung hochwertiger Lerninhalte im Learning Content Management System Knowledgeworker Create. 

  • Erwecken Sie neue, bisher nicht realisierbare E‑Learning Projekte zum Leben.
  • Überlassen Sie zeitaufwändige und repetitive Aufgaben der KI.
  • Setzen Sie auf herausragende visuelle Inhalte.
  • Schaffen Sie eine ungeahnte globale Reichweite.
 

Microlearning

Vorteile und Chancen durch kleine Lerneinheiten

 
 

Microlearning ist zu einer wichtigen Strategie in der beruflichen Weiterbildung geworden, besonders in Unternehmen, die nach effizienten und wirksamen Schulungsmethoden suchen. Diese kompakten Lerneinheiten sind ideal dafür geeignet, Wissen schnell und zielgerichtet zu vermitteln, ohne den Arbeitsalltag zu stören. In diesem Artikel werden wir tief in die Vorteile eintauchen, die Microlearning speziell für Unternehmensschulungen bietet. Wir beleuchten, unterstützt durch Expertenmeinungen und Fallstudien, wie genau Microlearning in die Praxis umgesetzt wird und welche messbaren Vorteile es mit sich bringt.

Ob Sie HR-Manager, Unternehmensleiter oder Weiterbildungskoordinator sind, die hier präsentierten Einsichten und Beispiele sollen Ihnen helfen, die Potenziale von Microlearning für Ihre Organisation zu erkennen und zu nutzen. Durch die Fokussierung auf die praktische Implementierung und Überwindung von Herausforderungen, bieten wir Ihnen nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch anwendbare Lösungen und Strategien für eine erfolgreiche Integration von Microlearning in Ihre Schulungsprogramme. Lassen Sie uns gemeinsam entdecken, wie diese innovative Lernmethode die Art und Weise, wie wir lernen und lehren, revolutionieren kann.

 

Was ist Microlearning?

Microlearning ist eine Lehrmethode, die Lerninhalte in kleine, spezifisch fokussierte Lerneinheiten unterteilt. Diese Einheiten sind in der Regel kurz, oft zwischen zwei und fünf Minuten lang, und zielen darauf ab, ein konkretes, eng umrissenes Lernziel effizient zu vermitteln. Der Ansatz basiert auf der Idee, dass kürzere, gezielte Lerneinheiten die Aufmerksamkeit besser halten und das Erinnern und Verstehen der Inhalte erleichtern. Microlearning ermöglicht es den Lernenden, Wissen in ihrem eigenen Tempo und oft über mobile Plattformen zu erwerben, was es ideal für das moderne, schnelle Arbeitsumfeld macht. Durch die Modularität des Microlearnings können Lernmodule leicht aktualisiert oder erweitert werden, um neuen Anforderungen gerecht zu werden oder um tiefere Kenntnisse in bestimmten Bereichen zu ermöglichen.

     

    Merkmale von Microlearning

    • Kurze Lerneinheiten: Typischerweise dauern die Lerneinheiten beim Microlearning zwischen zwei und fünf Minuten
    • Fokussierte Inhalte: Jede Einheit konzentriert sich auf ein spezifisches, eng definiertes Lernziel
    • hohe Flexibilität: Lernende können die Inhalte jederzeit und überall abrufen, idealerweise über mobile Geräte
    • modulare Struktur: Inhalte sind in kleine, eigenständige Module aufgeteilt, die unabhängig voneinander funktionieren
    • Wiederholbarkeit: Die Kürze und Unabhängigkeit der Module macht es einfach, Inhalte nach Bedarf zu wiederholen
    • schnelle Aktualisierbarkeit: Module können leicht aktualisiert oder erweitert werden, um auf neue Informationen oder sich ändernde Anforderungen zu reagieren
    • interaktive Elemente: Die Lerneinheiten sind angereichert mit interaktiven Elementen wie Quizzen und kurzen Aufgaben, um das Engagement zu erhöhen
    • Multimedia-Nutzung: Einsatz von Videos, Grafiken und Audiobeiträgen zur Steigerung der Verständlichkeit und des Interesses
    • selbstgesteuertes Lernen: Fördert die Eigenverantwortung der Lernenden durch selbstbestimmtes Lernen
    • effiziente Wissensvermittlung: Gezielte Informationsvermittlung zur Verbesserung der Lernretention und -effizienz
     

    Unterscheidung von Macro- und Microlearning

    ...
     
     
    1. Adobe Photoshop bedienen lernen.
    2. Die neue Projektmanagement-Software bedienen können.
    3. Deutsche Datenschutzvorschriften kennen.
    4. Am neuen Arbeitsplatz einen Onboarding Prozess durchlaufen.
     
    1. Ein Bild in Photoshop aufhellen.
    2. Eine neue Aufgabe in der Projektmanagement-Software anlegen, Arbeitsfortschritte eintragen, Projektdateien zuweisen.
    3. Was sind personenbezogene Daten? Was muss beim Datenschutz beachtet werden? Wer ist für den Datenschutz zuständig?
    4. In einem virtuellen Rundgang anschauen, wo sich Kantine, Kopierraum und Silent Rooms befinden.
     

    Vorteile von Microlearning

    Microlearning bringt jede Menge Vorteile mit sich – sowohl für die Lernenden als auch für Unternehmen. Mitarbeitende finden durch Microlearning im Vergleich zu Macrolearning Entlastung im Alltag, werden durch konkretes Wissen am Arbeitsplatz unterstützt und stärken darüber hinaus noch ihren eigenen Wert im Unternehmen. Unternehmen gewinnen gleichzeitig qualifizierte Mitarbeitende, die durch das neue Wissen noch effektiver arbeiten und schnell neue Aufgaben übernehmen können, ohne dabei die Arbeitszeit zu sehr durch Lernzeit zu belasten. Auf diese Weise gehen die Interessen von Unternehmen und ArbeitnehmerInnen Hand in Hand.

    Wichtig ist jedoch zu prüfen, ob sich die zu vermittelnden Inhalte tatsächlich für Microlearning-Einheiten eignen, um die zahlreichen Vorteile auch vollständig ausschöpfen zu können.

     

    Effektiv

    Wissen lässt sich am besten merken und abrufen, wenn es zunächst in kleinen Lektionen gelernt und anschließend immer wieder wiederholt und angewendet wird.

    Relevantes Wissen im Moment of Need

    Mit den kurzen und jederzeit mobil verfügbaren Lerneinheiten gelangen Lernende schnell ins Tun – genau dann, wenn das Wissen gebraucht wird oder ein für sie geeigneter Zeitpunkt zum Lernen ist.

    Lösungsorientiert und praxisnah

    Mit Microlearning lassen sich am besten Inhalte vermitteln, die in kurzer Zeit zu einer konkreten Lösung führen. Das gelernte Wissen lässt sich sofort anwenden.

    Zeit- und kostensparend

    Microlearning ist nicht nur für die Lernenden selbst zeitsparend sondern im gleichen Sinn auch für Sie als Unternehmen: Konkret anwendbares Wissen lässt sich in kurzer Zeit vermitteln; die Einheiten lassen sich exakt an den aktuellen Wissensstand der Mitarbeitenden anpassen.

    Flexibel

    Die kleinen Lerneinheiten lassen sich optimal in den bestehenden Alltag integrieren und machen das Lernen überall und immer möglich - egal ob in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit, in der Kaffeepause oder abends, während das Essen noch im Ofen ist.

    Kombinierbar

    Microlearning lässt sich problemlos mit anderen digitalen oder auch analogen Lernformaten zu effektiven Learning Journey kombinieren. Komplexe Seminare können so beispielsweise effektiv vor- oder nachbereitet werden, was wiederum die Anwendung des Wissens erleichtert und damit den Lernerfolg steigert.

    Schnell erstellt

    Im Gegensatz zu vollumfänglichen Onlinekursen können Sie kleine Wissenseinheiten schnell erstellen und ausrollen und verringern damit die interne Entwicklungszeit.

    Wiederverwendbar

    Durch die Unterteilung eines großes Lernzieles in kleine Lerneinheiten haben Sie mit dem richtigen Autorentool jederzeit die Möglichkeit, einzelne Wissensbausteine zu recyclen und in neue Kurse zu integrieren.

     

    Formen von Microlearning

    Microlearning kann in vielfältigen Formaten gestaltet werden, die sich an den spezifischen Lernbedürfnissen der Nutzer orientieren und die technologischen Möglichkeiten moderner Bildungssysteme nutzen. Hier sind einige der beliebtesten und effektivsten Formen von Microlearning, die in Unternehmensumgebungen und darüber hinaus eingesetzt werden können:

    Videos

    Kurze Videoclips sind eine der am weitesten verbreiteten Formen von Microlearning. Diese Videos, in der Regel zwischen 1 und 3 Minuten lang, bieten visuelle und auditive Informationen, die es den Lernenden ermöglichen, komplexe Themen schnell zu erfassen. Videos sind besonders wirksam für die Demonstration von Prozessen oder zur Veranschaulichung von Konzepten, die in Textform schwer zu vermitteln sind.

    Interaktive Onlinekurse

    Interaktive Onlinekurse bieten den Lernenden die Möglichkeit, durch Aktivitäten wie Drag-and-Drop-Aufgaben, interaktive Diagramme oder Simulationsübungen aktiv in den Lernprozess eingebunden zu sein. Diese Art von Microlearning fördert nicht nur das Engagement, sondern verbessert auch das Verständnis und die Merkfähigkeit durch praktische Übungen.

    Infografiken

    Infografiken sind effektiv, um statistische Daten, Abläufe oder Zusammenhänge in einer visuell ansprechenden und leicht verdaulichen Form darzustellen. Sie eignen sich hervorragend für einen schnellen Überblick und können helfen, komplexe Informationen auf einfache Piktogramme und kurze Textblöcke zu reduzieren.

    Quizze und Selbsttests

    Kurze Quizze oder Selbsttests sind hervorragende Werkzeuge für Microlearning, da sie den Lernenden sofortiges Feedback geben und dabei helfen, das Gelernte zu festigen. Sie können als eigenständige Lerneinheiten oder am Ende von anderen Microlearning-Modulen eingesetzt werden, um den Wissensstand zu überprüfen und das Langzeitgedächtnis zu stärken.

    Podcasts und Audios

    Audio-basiertes Lernen ist ideal für Lernende, die viel unterwegs sind. Podcasts oder kurze Audio-Dateien, die Schlüsselkonzepte und Anleitungen vermitteln, können während der Fahrt zur Arbeit oder in Pausen gehört werden. Diese Form des Microlearnings ist besonders nützlich für die Vermittlung von narrativem Wissen oder Experteninterviews.

    Textbasierte Lerneinheiten

    Auch kurze Texte, wie Zusammenfassungen oder Artikel, gehören zum Microlearning. Sie sind besonders nützlich, um schnell nachschlagbare Informationen zu bieten oder um ergänzendes Wissen zu visuellen oder interaktiven Modulen zu liefern.

    Digitale Lernkarten

    Digitale Karteikarten oder Flashcards können zur Wiederholung von Schlüsselbegriffen, Definitionen oder Prozessen genutzt werden. Sie sind einfach zu erstellen und zu verwenden und bieten eine effektive Methode, um Wissen durch regelmäßige Wiederholung zu festigen.

    Gamifizierte Elemente

    Gamifizierung ist die Anwendung von spieltypischen Elementen in einem Nicht-Spiel-Kontext, wie Lernen. Microlearning-Einheiten, die Punktesysteme, Fortschrittsbalken oder Herausforderungen beinhalten, können die Motivation steigern und das Lernen zu einem unterhaltsamen Erlebnis machen.

     

    Warum Microlearning ideal für die Unternehmensschulung ist

    Microlearning zerlegt komplexe Informationen in kurze, handhabbare Segmente, die in nur wenigen Minuten absolviert werden können. Diese Kürze bedeutet, dass Mitarbeiter an Schulungssitzungen teilnehmen können, ohne ihren täglichen Arbeitsablauf wesentlich zu unterbrechen – ein großer Vorteil in schnelllebigen Arbeitsumgebungen. Mitarbeiter können in ihrem eigenen Tempo lernen und die Inhalte bei Bedarf erneut besuchen, wodurch die Lerneffizienz maximiert wird, ohne die Arbeitsproduktivität zu beeinträchtigen. 

    Traditionelle Schulungsmethoden sind oft mit erheblichen Kosten verbunden, einschließlich Reisen, Veranstaltungsorten, Dozentenhonoraren und Produktivitätsverlusten während langer Sitzungen. Microlearning erfordert im Gegensatz dazu in der Regel weniger finanzielle Investitionen im Voraus und bietet skalierbare, wiederverwendbare Lernmaterialien, die von einer unbegrenzten Anzahl von Mitarbeitern ohne zusätzliche Kosten genutzt werden können.

    Die fokussierte Natur des Microlearning hilft, die Wissensspeicherung und -abruf zu verbessern. Indem es sich auf ein Schlüsselkonzept auf einmal konzentriert, können Lernende Informationen besser aufnehmen und behalten. Dieser segmentierte Lernansatz wird von der Kognitionswissenschaft unterstützt, die besagt, dass unser Gehirn besser darin ist, kleine Informationsblöcke zu kodieren und abzurufen.

    Mit technologiegestützten Plattformen kann Microlearning auf verschiedenen Geräten, einschließlich Smartphones, Tablets und Laptops, bereitgestellt werden und ermöglicht es den Mitarbeitern, jederzeit und überall zu lernen. Diese Zugänglichkeit erleichtert es Unternehmen, eine geografisch verteilte Belegschaft zu schulen und unterstützt das Fernlernen – ein zunehmend wichtiges Merkmal in den dynamischen Arbeitsumgebungen von heute.

    Microlearning-Module können leicht aktualisiert oder modifiziert werden, um auf neue Informationen, Änderungen in den Branchenstandards oder Feedback von Lernenden zu reagieren. Diese Anpassungsfähigkeit stellt sicher, dass der Schulungsinhalt im Laufe der Zeit relevant und effektiv bleibt und kann angepasst werden, um die spezifischen Bedürfnisse verschiedener Abteilungen eines Unternehmens anzusprechen.

    Durch die Integration von Microlearning in ihre Schulungsstrategien können Unternehmen höhere Engagement-Niveaus, effizientere Lernprozesse und eine bessere Ausrichtung an Geschäftszielen erreichen. Dadurch ist Microlearning nicht nur ein Trend, sondern ein grundlegender Wandel in der Art und Weise, wie Unternehmen die Entwicklung ihrer Mitarbeiter angehen.

     

    Knowledgeworker Create

    Banner Autortentool Knowledgeworker Create
    Banner Autortentool Knowledgeworker Create
    Logo Knowledgeworker Create

    Autorentool mit KI

    Mit Knowledgeworker Create erstellen Sie Onlinekurse in Rekordzeit und verabschieden sich von komplizierten Prozessen

     

    Schlüsselkomponenten eines wirksamen Microlearning-Programms

    Die Erstellung eines wirksamen Microlearning-Programms erfordert sorgfältige Planung und Beachtung bestimmter Schlüsselelemente, die seinen Erfolg sicherstellen. In diesem Abschnitt werden wir die wesentlichen Komponenten erkunden, die Microlearning effektiv für die Unternehmensschulung machen.

    Kürze und Klarheit

    Der Kern von Microlearning liegt in seiner Kürze. Jedes Modul sollte knapp gehalten sein und jeweils nur ein spezifisches Thema oder eine Fähigkeit abdecken. Dies hilft, den Inhalt verdaulich und die Lernziele klar zu halten, was für die Aufrechterhaltung der Lernendenbindung und -effektivität entscheidend ist.

    Interaktiver und ansprechender Inhalt

    Um die Wirkung von Microlearning zu maximieren, sollte der Inhalt interaktiv und ansprechend sein. Elemente wie Quizze, interaktive Diagramme und kurze Spiele können dazu beitragen, Lernpunkte zu verstärken und das Lernerlebnis dynamischer zu gestalten. Dies fördert nicht nur die Retention, sondern hält die Lernenden auch motiviert und interessiert.

    Einsatz von Multimedia

    Der Einsatz von Multimediaelementen wie Videos, Animationen und Audio verbessert das Lernerlebnis, indem er verschiedene Lernstile anspricht. Visuelle und auditive Inhalte können helfen, komplexe Konzepte klarer zu vermitteln und den Lernprozess angenehmer und effektiver zu gestalten.

    Regelmäßige Bewertung und Feedback

    Die Integration häufiger Bewertungen und die Bereitstellung sofortigen Feedbacks sind entscheidend für die Messung des Lernfortschritts und die Sicherstellung der Inhaltsbeherrschung. Mikro-Bewertungen am Ende jedes Moduls helfen, das Gelernte zu festigen und geben den Lernenden Einblick in ihr Verständnis des Themas.

    Flexibilität in Lernpfaden

    Ein wirksames Microlearning-Programm bietet Flexibilität in der Strukturierung von Lernpfaden. Lernende sollten die Möglichkeit haben, basierend auf ihren individuellen Lernbedürfnissen und Zielen zu wählen, welche Module sie absolvieren möchten. Dieser personalisierte Ansatz hilft, den vielfältigen Bedürfnissen einer Unternehmensbelegschaft gerecht zu werden.

    Nahtlose Technologieintegration

    Die Plattform zur Bereitstellung von Microlearning sollte benutzerfreundlich und auf mehreren Geräten zugänglich sein. Eine nahtlose Integration in bestehende Lernmanagementsysteme und die Kompatibilität mit mobilen Geräten sind wesentlich, um den Lernenden den Zugang zu Inhalten zu erleichtern und das Lernen unterwegs zu ermöglichen.

    Kontinuierliche Verbesserung

    Schließlich ist ein wirksames Microlearning-Programm niemals statisch. Es sollte regelmäßig basierend auf dem Feedback der Lernenden und den neuesten Branchentrends aktualisiert und verfeinert werden. Kontinuierliche Verbesserungen helfen, den Inhalt relevant und ansprechend zu halten, und stellen sicher, dass er die sich entwickelnden Bedürfnisse der Organisation und ihrer Mitarbeiter erfüllt.

     
    Nadine Pedro
    Nadine Pedro, chemmedia AG

    Spannende Infos frei Haus?

    Profitieren Sie von unserem Expertenwissen.

    Regelmäßig teilen wir kostenfrei unser Wissen und unsere Erfahrungen.
    Ganz einfach Newsletter abonnieren und nichts mehr verpassen.

    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder. Mit der Bestätigung erklären Sie sich einverstanden, dass die chemmedia AG Ihnen Whitepaper, News und Know-How aus dem Bereich E‑Learning übersenden darf. Selbstverständlich behandeln wir Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht an Dritte weiter. Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen und der Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung widersprechen.
     
     

    Was man noch über Microlearning wissen sollte

    Integration in umfassendere Lernstrategien

    Obwohl Microlearning eine effektive Methode für sich allein sein kann, wird es oft am wirkungsvollsten eingesetzt, wenn es in eine breitere, umfassendere Lernstrategie integriert wird. Es kann als Ergänzung zu traditionelleren Schulungsformaten dienen oder als Teil eines Blended Learning-Programms verwendet werden, das sowohl Online- als auch Präsenzschulungen umfasst.

    Datenanalyse und Anpassung

    Moderne Lernplattformen ermöglichen es, detaillierte Daten über die Lernfortschritte und das Engagement der Nutzer zu sammeln. Diese Daten können verwendet werden, um Microlearning-Inhalte anzupassen und zu personalisieren, was eine kontinuierliche Verbesserung der Lerneffektivität ermöglicht. Analysen können aufzeigen, welche Module am erfolgreichsten sind und welche möglicherweise angepasst werden müssen, um die Lernziele besser zu erreichen.

    Kulturelle Anpassungsfähigkeit

    Microlearning ist besonders gut geeignet, um kulturelle Unterschiede in global agierenden Unternehmen zu berücksichtigen. Da die Inhalte kurz und leicht anpassbar sind, können sie spezifisch auf die sprachlichen und kulturellen Bedürfnisse verschiedener Mitarbeitergruppen zugeschnitten werden, was die Effektivität in einem internationalen Umfeld steigert.

    Nachhaltigkeit und Wiederholbarkeit

    Eines der Kernmerkmale von Microlearning ist die Möglichkeit, Inhalte leicht zu wiederholen. Diese Wiederholbarkeit ist entscheidend für die langfristige Wissensverankerung und hilft den Lernenden, Informationen effektiver zu memorieren. Microlearning ermöglicht es den Nutzern, bestimmte Module bei Bedarf erneut zu besuchen, um ihr Wissen aufzufrischen.

    Regulierung und Compliance

    n vielen Branchen sind regelmäßige Schulungen zu Compliance und regulatorischen Anforderungen notwendig. Microlearning ist eine hervorragende Methode, um sicherzustellen, dass Mitarbeiter stets aktuelle Informationen erhalten und Best Practices befolgen, da Updates und neue Inhalte schnell und ohne großen Aufwand bereitgestellt werden können.

    Zugänglichkeit und Inklusion

    Microlearning kann so gestaltet werden, dass es barrierefrei ist, was bedeutet, dass es auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich ist. Durch die Bereitstellung von Inhalten in verschiedenen Formaten, wie Text, Audio und visuell unterstütztem Material, kann Microlearning eine breite Palette von Lernstilen und Bedürfnissen abdecken und somit inklusiver sein.

     

    Fazit.

    Microlearning hat sich als eine äußerst effektive Lernmethode erwiesen, die den Anforderungen moderner Arbeitsumgebungen und der zunehmend digitalisierten Welt gerecht wird. Durch seine kompakten Lerneinheiten ermöglicht Microlearning eine flexible, zielgerichtete und effiziente Art des Lernens, die ideal für die schnelle und dynamische Wissensvermittlung in Unternehmen und Bildungseinrichtungen ist.

    Die Vorteile von Microlearning sind vielfältig: Von der Steigerung der Lerneffizienz über die Möglichkeit zur individuellen Gestaltung der Lernpfade bis hin zur Kosteneffizienz bietet Microlearning Lösungen für viele der Herausforderungen traditioneller Lernmethoden. Durch die Nutzung von technologischen Plattformen wird zudem eine hohe Flexibilität und Zugänglichkeit gewährleistet, die es Lernenden erlaubt, jederzeit und überall zu lernen. Darüber hinaus fördert Microlearning durch seine modular aufgebauten und wiederholbaren Inhalte nicht nur die nachhaltige Wissensverankerung, sondern auch die Motivation und das Engagement der Lernenden. Durch interaktive und multimediale Elemente werden die Lerninhalte lebendig und ansprechend gestaltet, was die Lernbereitschaft und den Spaß am Lernen erhöht.

     
    Janet Beier | Senior Marketing Manager
    Janet Beier
    E-Learning Autorin
     

    Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

     

    Bildquelle: Petryshak/shutterstock.com