Zum Inhalt springen
 

E-Learnings schneller erstellen dank KI

OpenGraph: KAI – Künstliche Intelligenz in Knowledgeworker Create

Ab sofort unterstützt Sie die optionale Knowledgeworker Artificial Intelligence – kurz KI-KAI – bei der Erstellung hochwertiger Lerninhalte im Learning Content Management System Knowledgeworker Create. 

  • Erwecken Sie neue, bisher nicht realisierbare E‑Learning Projekte zum Leben.
  • Überlassen Sie zeitaufwändige und repetitive Aufgaben der KI.
  • Setzen Sie auf herausragende visuelle Inhalte.
  • Schaffen Sie eine ungeahnte globale Reichweite.
 

Digitale Compliance Schulungen planen und umsetzen

Strategien für Rechtssicherheit und ethisches Handeln im Unternehmen

 
 

Rechtliche Konformität und ethisches Handeln – absolute Must-haves für jedes Unternehmen. Umso wichtiger ist es, Ihre Mitarbeitenden von Anfang an in Compliance Themen zu schulen. Mit digitalen Compliance Schulungen unterweisen Sie Ihre Mitarbeitenden kosteneffizient, schnell und nachhaltig. Erfahren Sie in diesem Artikel, was gute Compliance Schulungen ausmacht, wie Sie sie planen und umsetzen. Legen Sie den Grundstein für eine zukunftsorientierte und verantwortungsbewusste Unternehmenskultur. Gewährleisten Sie rechtliche Konformität für Ihr Unternehmen und fördern Sie eine ethische Arbeitsumgebung.

 

Was sind Compliance Schulungen?

Mit Compliance Schulungen klären Sie Ihre Mitarbeitenden über gesetzliche Vorgaben, Richtlinien und Maßnahmen auf, um sowohl Probleme am Arbeitsplatz als auch Gesetzesverstöße zu verhindern. Sie vermitteln essenzielles Wissen über Bereiche wie z. B. Datenschutz, Anti-Korruption und Arbeitssicherheit. Diese Schulungen gehen über reine Informationsvermittlung hinaus – sie fördern das Verständnis für ethisches und gesetzeskonformes Handeln und stärken die Unternehmenskultur. Darüber hinaus schützen Compliance Schulungen Ihr Unternehmen vor rechtlichen Sanktionen und Reputationsschäden, die durch Nichtbeachtung von Gesetzen und internen Richtlinien entstehen können.

 

Wozu braucht man Compliance Schulungen?

Durch die Compliance Schulungen verstehen Ihre Mitarbeitenden, wie sie im Arbeitsalltag korrekt und gesetzeskonform handeln. Verstöße gegen Compliance können zu hohen Geldstrafen, rechtlichen Auseinandersetzungen und einem geschädigten Unternehmensimage führen. Durch Schulungen reduzieren Sie dieses Risiko erheblich. Ihre Mitarbeitenden werden befähigt, potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.

Darüber hinaus fördern Compliance Schulungen eine positive Unternehmenskultur. Sie signalisieren Mitarbeitenden, dass Ihr Unternehmen Wert auf ethisches Verhalten und gesetzeskonformes Handeln legt. Dies steigert das Vertrauen der Mitarbeitenden in das Unternehmen und wirkt sich positiv auf die Mitarbeitermotivation und -bindung aus.

Indem Sie Wert auf Compliance legen, wirkt Ihr Unternehmen automatisch zuverlässiger und verantwortungsbewusster. Kunden, Geschäftspartner und Aufsichtsbehörden geben Ihnen einen Vertrauensvorschuss. Das verbessert Ihre Geschäftsbeziehungen und stärkt Ihre Position am Markt.

 

Sind Compliance Schulungen gesetzlich vorgeschrieben?

Ob Compliance Schulungen gesetzlich verpflichtend sind, hängt sowohl vom Land als auch von der Art und Branche Ihres Unternehmens ab. In Deutschland sind die häufigsten Pflichtschulungen: 

  • Arbeitssicherheitsschulungen
  • Datenschutzschulungen
  • Hygieneschulungen
  • IT-Sicherheitsschulungen
  • Erste-Hilfe-Schulungen
  • Anti-Korruptionsschulungen

 

Die bekannteste Compliance-Schulung ist vermutlich die jährliche Arbeitsschutzschulung. Diese ist für alle Mitarbeitenden verpflichtend. Das regelt der § 12 des Arbeitsschutzgesetzes. Dieser beschreibt die Pflicht des Arbeitgebers, seine Mitarbeitenden „ausreichend und angemessen zu unterweisen“. 

Eine weitere gesetzlich verpflichtende Compliance Schulung in Deutschland ist die Datenschutzschulung. Aus der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) geht hervor, dass der Datenschutz für alle Mitarbeitenden verpflichtend ist, die mit personenbezogenen Daten arbeiten. Dies beginnt bereits mit Business E-Mail-Adressen. Darüber hinaus gilt eine Rechenschaftspflicht für Führungskräfte. Sie sind verantwortlich für die Einhaltung des Datenschutzes und müssen diese auch belegen. Ohne regelmäßige Datenschutz Schulungen für Mitarbeitende ist das kaum umsetzbar.

 

Digitale Compliance Schulung vs. Präsenzschulung

Präsenzschulungen ermöglichen direkte Interaktionen und Diskussionen zwischen Teilnehmenden und Trainern. Sie bieten Raum für die Übung bestimmter Vorgänge, z. B. die Verwendung eines Feuerlöschers oder das korrekte Anlegen der PSA (Persönlichen Schutzausrüstung). Allerdings mangelt es bei Präsenzveranstaltungen oft an Flexibilität. Viele Mitarbeitende gleichzeitig zu koordinieren, ist fast unmöglich. Es fehlt an geeigneten Schulungsräumen und teilweise fallen hohe Reisekosten an. 

Digitale Compliance Schulungen hingegen sind flexibel und zugänglich. Ihre Mitarbeitenden können die Kurse jederzeit und überall absolvieren, was besonders in modernen Arbeitsumgebungen vorteilhaft ist. Digitale Schulungen sind eine zeit- und kosteneffiziente Möglichkeit, Ihre Mitarbeitenden für Compliance Themen zu sensibilisieren.

In vielen Fällen kann eine Kombination beider Ansätze – ein sogenanntes Blended-Learning-Format – die Vorteile beider Methoden nutzen. Digitale Kurse bieten Flexibilität und grundlegende Informationen, während Präsenzveranstaltungen für vertiefende Diskussionen und praktische Übungen genutzt werden können.

 

Die Vorteile digitaler Compliance Schulungen

Flexibilität

Führen Sie digitale Schulungen jederzeit und von überall aus durch. Das ist besonders für Mitarbeitende mit unterschiedlichen Zeitplänen oder an verschiedenen Standorten praktisch.

Kosteneffizienz

Im Vergleich zu Präsenzschulungen sparen Sie mit digitalen Schulungen Geld. Reisekosten, Raummieten und gedrucktes Material entfallen.

Skalierbarkeit

Rollen Sie digitale Compliance Schulungen leicht an eine große Anzahl von Mitarbeitenden aus. Unabhängig von räumlichen oder zeitlichen Kapazitäten. 

Standardisierte Qualität

Alle Teilnehmenden erhalten exakt dasselbe Schulungsmaterial, was eine gleichbleibende Schulungsqualität sicherstellt.

Interaktivität und Engagement

Mit digitalen Schulungen bieten Sie interaktive Elemente wie Quizze, Videos und Simulationen. Damit fördern Sie das Engagement der Lernenden und erhöhen die Abschlussquoten.

Selbstbestimmung

Statt wie bisher in Abhängigkeit von einer Lehrkraft zu lernen, fördert E‑Learning die Selbstbestimmung. Ihre Mitarbeitenden legen selbst fest, wie schnell, wie intensiv und mitunter sogar was sie lernen.

Aktualität

Aktualisieren Sie Ihre digitalen Inhalte mit wenigen Handgriffen, um mit den neuesten Gesetzesänderungen oder Compliance-Richtlinien Schritt zu halten.

Tracking und Reporting

Digitale Schulungssysteme ermöglichen Ihnen die einfache Nachverfolgung des Fortschritts und der Leistungen der Mitarbeitenden. Das gibt Ihnen die nötige Revisionssicherheit und hilft Ihnen, den Schulungsbedarf zu identifizieren.

Personalisierte Lernerfahrungen

Mit adaptiven Features passen Sie die digitalen Compliance Schulungen an individuelle Lernstile und -geschwindigkeiten Ihrer Lernenden an. Diese lernen dann effektiver und schneller.

Mehrsprachigkeit

Übersetzen Sie Ihren Compliance-Kurs auf einfache Art und Weise in unzählig viele verschiedene Sprachen, sodass Weiterbildung ganz einfach international stattfinden kann. Erreichen Sie auch Mitarbeitende mit einer anderen Muttersprache.

Barrierefreiheit

Digitale Schulungen machen Compliance Inhalte zugänglicher für Personen mit Behinderungen, z. B. durch Untertitel für Hörgeschädigte oder Text-to-Speech-Funktionen für Sehbehinderte.

Ökologischer Fußabdruck

Durch digitale Schulungen schonen Sie die Umwelt, da Sie auf physische Materialien verzichten und Reisen reduzieren.

 

Wie Sie digitale Compliance Schulungen gestalten

Effektive digitale Compliance Schulungen zu gestalten, erfordert eine durchdachte Strategie, die die Bedürfnisse und Vorlieben Ihrer Mitarbeitenden berücksichtigt und die gesetzlichen Vorschriften beachtet. Hier sind einige grundlegende Schritte, um eine ansprechende und effektive Schulung zu entwickeln:

 

Identifizieren Sie, welche Mitarbeitergruppen welche Schulungen benötigen. Berücksichtigen Sie die spezifischen Compliance-Risiken und -Anforderungen verschiedener Abteilungen, Positionen und Standorte. Bewerten Sie den aktuellen Wissensstand der Mitarbeitenden in Bezug auf relevante Compliance-Themen, um die Inhalte der Schulung entsprechend anzupassen. Identifizieren Sie Bereiche, in denen Wissenslücken bestehen, und passen Sie die Schulungsinhalte an diese Bedürfnisse an.

Beachten Sie unterschiedliche Lernstile und -geschwindigkeiten, um sicherzustellen, dass die Schulung für alle Teilnehmenden effektiv ist. Entwickeln Sie Inhalte, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Kenntnisse der Zielgruppe zugeschnitten sind.

Legen Sie spezifische, messbare Ziele fest, um den Erfolg der Schulung bewerten zu können. Kommunizieren Sie die Lernziele klar an die Teilnehmenden, damit diese wissen, was von ihnen erwartet wird.

Nutzen Sie interaktive Elemente wie Videos, Quizze und interaktive Szenarien, um das Engagement und das Interesse der Teilnehmenden zu erhöhen. Integrieren Sie realistische Fallstudien und Beispiele, um die Anwendbarkeit der Schulungsinhalte im Arbeitsalltag zu verdeutlichen.

Wählen Sie eine Lern-Plattform, die einfach zu bedienen ist und auf verschiedenen Geräten funktioniert. Stellen Sie sicher, dass ausreichend technische Unterstützung vorhanden ist, um eine reibungslose Lernerfahrung zu gewährleisten.

Sammeln Sie regelmäßig Rückmeldungen von den Teilnehmenden, um Stärken und Schwächen der Schulung zu identifizieren. Nutzen Sie das Feedback, um die Schulungen kontinuierlich zu verbessern und an die Bedürfnisse der Mitarbeitenden anzupassen.

Aktualisieren Sie die Schulungsmaterialien regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie den neuesten rechtlichen und branchenspezifischen Anforderungen entsprechen. Reagieren Sie schnell auf Änderungen in Gesetzen und Vorschriften, um die Relevanz und Genauigkeit der Schulungsinhalte zu gewährleisten.

 

Erfolg von Compliance Schulungen messen

Um den Erfolg Ihrer Compliance-Schulungen zu messen, ist es wichtig, sowohl qualitative als auch quantitative Methoden zu nutzen. Indem Sie die folgenden Methoden nutzen, bewerten Sie nicht nur den unmittelbaren Erfolg Ihrer Compliance-Schulungen, sondern auch deren langfristigen Einfluss auf Ihr Unternehmen. Sie erhalten wertvolle Einblicke, um Ihre Schulungsprogramme kontinuierlich zu verbessern und an die sich ändernden Bedürfnisse und Anforderungen anzupassen.

 

Abschlussraten und Testergebnisse

  • Messen Sie, wie viele Mitarbeitende die Schulung erfolgreich abschließen.
  • Bewerten Sie die Testergebnisse, um das Verständnis der Lerninhalte zu überprüfen.

Anwendung des Gelernten im Arbeitsalltag

  • Beobachten Sie, ob und wie die Schulungsinhalte am Arbeitsplatz angewendet werden.
  • Führen Sie Umfragen oder Interviews durch, um Feedback zur praktischen Anwendung der Schulungsinhalte zu erhalten.

Veränderungen im Mitarbeiterverhalten

  • Analysieren Sie, ob es nach der Schulung zu einer Verringerung von Compliance-Verstößen oder -Risiken kommt.
  • Überprüfen Sie, ob es eine positive Veränderung in der Unternehmenskultur bezüglich Compliance gibt.

Mitarbeiter-Feedback und Zufriedenheit

  • Sammeln Sie regelmäßiges Feedback von den Teilnehmenden zur Qualität und Relevanz der Schulung.
  • Bewerten Sie die Zufriedenheit der Mitarbeitenden mit der Schulung und nehmen Sie Verbesserungsvorschläge auf.

Langfristige Auswirkungen

  • Überwachen Sie, wie sich Compliance-Schulungen auf die langfristige Compliance-Kultur im Unternehmen auswirken.
  • Messen Sie, ob die Schulungen zu einer Reduzierung von rechtlichen Problemen oder Sanktionen beitragen.

Kosten-Nutzen-Analyse

  • Vergleichen Sie die Kosten der Schulungen mit den Einsparungen durch die Vermeidung von Compliance-Verstößen und deren Folgen.
 

Abschlussquoten von Compliance Schulungen steigern

Hohe Abschlussquoten bei Ihren Compliance Schulungen stellen sicher, dass Ihre Mitarbeitenden die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, um Compliance-Risiken effektiv zu managen. Eine Abschlussquote von 100 % ist jedoch unrealistisch. Vor allem, wenn Sie die Schulung an sehr viele Mitarbeitende ausrollen.

Um große Verwaltungsaufwände und Supportkosten zu vermeiden, arbeiten Sie am besten mit Automatisierungen. Sorgen Sie dafür, dass geplante Teilnehmende regelmäßig an die Schulung erinnert werden. Setzen Sie feste Fristen und aktivieren Sie nötigenfalls die direkten Vorgesetzten. Prüfen Sie, ob fehlende Teilnahmen eventuell durch technische Fehler bedingt sind oder ob die Mitarbeitenden aktuell keinen Zugriff auf Ihr System haben (z. B. Urlaub, Krankheit oder Elternzeit)

Kommunizieren Sie von Anfang an die Wichtigkeit von Compliance an Ihre Mitarbeitenden. Zeigen Sie, welche Konsequenzen Verstöße für Ihr Unternehmen, aber auch unmittelbar für Ihre Mitarbeitenden haben. 

Gestalten Sie die Schulungsinhalte motivierend und relevant. Nutzen Sie interaktive Elemente, wie Videos und Simulationen, die die realen Arbeitssituationen widerspiegeln. Dies hilft, das Interesse der Mitarbeitenden zu wecken und zeigt ihnen den direkten Nutzen der Schulung für ihre tägliche Arbeit.

 

Compliance-Kurse selbst erstellen, erstellen lassen oder standardisiert einkaufen?

Bei der Entscheidung, ob Sie Compliance-Kurse selbst erstellen, erstellen lassen oder standardisierte Kurse einkaufen, gibt es mehrere Faktoren zu berücksichtigen. Jede Option hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, und die beste Wahl hängt von den spezifischen Bedürfnissen und Ressourcen Ihres Unternehmens ab.

Das Selbsterstellen von Compliance-Kursen bietet Ihnen maximale Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Sie passen Kurse speziell auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens und Ihre spezifische Unternehmenskultur an. Dies erfordert jedoch signifikante interne Ressourcen, Zeit und Expertise in Compliance und Schulungsentwicklung. Es ist ideal für große Unternehmen, die über die erforderlichen Ressourcen verfügen und sehr spezifische Anforderungen an ihre Compliance-Schulungen haben.

Die Option, Kurse von externen Anbietern erstellen zu lassen, ist eine effiziente Lösung, wenn Sie nicht über die internen Ressourcen oder die spezifische Expertise verfügen. Professionelle Anbieter bringen Fachwissen mit und erstellen qualitativ hochwertige, effektive Schulungsmaterialien. Allerdings brauchen Sie dafür ein gewisses Budget.

Standardisierte Kurse zu kaufen, ist oft die kostengünstigste Option. Diese Kurse sind sofort verfügbar und decken eine breite Palette von allgemeinen Compliance-Themen ab. Sie bieten jedoch möglicherweise nicht die spezifische Anpassung, die Ihr Unternehmen benötigt. Diese Option ist am besten für kleinere Unternehmen oder solche geeignet, die grundlegende Compliance-Themen abdecken müssen, ohne spezifische Anforderungen.

In der Praxis wählen viele Unternehmen eine Kombination dieser Ansätze. Beispielsweise könnten Sie grundlegende Compliance-Prinzipien durch standardisierte Kurse abdecken und spezifischere, unternehmensrelevante Themen durch maßgeschneiderte Kurse behandeln.

Wägen Sie die Kosten, die Qualität der Schulung und die spezifischen Compliance-Anforderungen Ihres Unternehmens gegeneinander ab, um die beste Entscheidung zu treffen. Unabhängig davon, für welche Methode Sie sich entscheiden, ist es wichtig, dass die Compliance-Schulungen effektiv sind und den Mitarbeitenden helfen, die relevanten Gesetze, Vorschriften und unternehmensinternen Richtlinien zu verstehen und anzuwenden.

 

Best Practice Beispiel aus der Industrie

Diese digitale Compliance Schulung für 150.000 Mitarbeitende minimierte den Arbeitsaufwand und Zeitinvest um mehr als 60 %

Compliance-Schulungen erstellen und an alle White Collar Mitarbeitenden ausspielen. Vor dieser Herausforderung stand unser Kunde aus der Automotive-Branche. Weltweit galt es 150.000 Mitarbeitende des Konzerns innerhalb von 4 Monaten zu Compliance-Themen rechtssicher, nachweisbar und entsprechend der Vorkenntnisse und Position im Unternehmen zu unterweisen. Die zu dieser Zeit geltenden Einschränkungen der Corona-Pandemie stellten eine zusätzliche Hürde dar.

Oberstes Lernziel war es, ein gemeinsames Verständnis und eine unternehmensweite Definition von Integrität und Compliance zu vermitteln. Zur Lösung der komplexen Herausforderung trugen mehrere Teilaspekte bei. 

  • Managed Learning Services
  • Kollaboratives Arbeiten
  • Adaptivität
  • Instruktionsdesign und grafische Gestaltung

 

So entstand ein stimmiges Gesamtkonzept, welches innerhalb von 4 Monaten entworfen, umgesetzt und ausgerollt wurde.

Alle gesteckten Ziele wurden erreicht. Neben dem gelungenen Projektabschluss bot die Kollaboration auch viele Vorteile für den Auftraggeber: durch die im Projekt gesetzten Standards können zukünftige E-Trainings effizient und effektiv umgesetzt werden. Definierte und fest erprobte Prozesse und Abläufe mit internen und externen Teams vereinfachen das Erstellen weiterer Inhalte um ein Vielfaches – ein echter Gewinn für das Unternehmen. 

Dieses Projekt wurde 2021 mit dem HCM Excellence Award in Gold ausgezeichnet. Alle Details zu

  • Strategien und Tools
  • Projektmanagement
  • Didaktik und Design
  • KPI und Ergebnisse

erhalten Sie in der exklusiven Case Study “Von 0 auf 100 in nur vier Monaten – Wie ein internationaler Automobilkonzern in kürzester Zeit seine weltweite Compliance-Schulung digitalisierte.”

 

Case Study

Case Study digitale Compliance-Schulung
Case Study digitale Compliance-Schulung in der Automobilindustrie

Von 0 auf 100 in nur vier Monaten

Wie ein internationaler Automobilkonzern in kürzester Zeit seine weltweite Compliance-Schulung digitalisierte.

 

Fazit.

Mit Compliance Schulungen sorgen Sie dafür, dass Ihr Unternehmen vor rechtlichen Risiken geschützt ist. Sie gewährleisten ethische Standards und schaffen Vertrauen bei Mitarbeitenden und Kunden. Ob Sie auf Präsenzschulungen zurückgreifen, digitale Schulungen verwenden oder ein Blended Learning Konzept etablieren, hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen und Ressourcen ab. 
Mit guter Kommunikation und attraktiven Compliance-Kursen sorgen Sie für hohe Abschlussquoten. Kontinuierliches Feedback und die richtigen Messmethoden zeigen Ihnen dabei den Erfolg Ihrer Maßnahmen. 
Möchten Sie Ihre Compliance Schulungen digitalisieren und wünschen sich Unterstützung bei diesem Prozess? Vereinbaren Sie einen Termin für eine unverbindliche, kostenfreie Beratung. 

 
Nadine Pedro
Nadine Pedro, chemmedia AG
Nadine Pedro
E-Learning Autorin
 

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

 

Bildquelle: Gorodenkoff/shutterstock.com